TCM 6
TCM 4
TCM 3
TCM 2

Traditionelle Chinesische Medizin

Die 5 Schwerpunkte der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)


 

Kräutertherapie aus westlichen Heilpflanzen

Kräutertherapie aus westlichen Heilpflanzen

Auf Grundlage der chinesischen Diagnose wird eine Rezeptur aus westlichen Heilkräutern erstellt.

Verabreichungsform:

  • getrocknete Heilpflanzen als Pulver in Wasser aufgelöst eingenommen
  • getrocknete Heilpflanzen als Aufguss oder Dekokt zubereitet
  • Tinktur oder Flüssigextrakt

Warum westliche Kräuter in der TCM:
Westliche Heilkräuter haben schon seit Jahrhunderten(Galen, Paracelsus) ihre Aufgaben und ihren Platz in unserer Medizin.
Eine Neubewertung der Pflanzen aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, zum Beispiel nach thermischen Verhalten, Geschmack, Organzuordnung.
Westliche Heilpflanzen werden in unseren Regionen unter kontrollierten Bedingungen angebaut und unterliegen strengen Richtlinien.
Westliche Heilkräuter haben den Vorteil, dass sie kostengünstiger sind.


 

Medizinisches Qigong / Qigong-Einzeltherapie

Medizinisches Qigong / Qigong-Einzeltherapie

Nach einer eingehenden Anamneseerhebung und körperlichen Untersuchung mit Zungen- und Pulsdiagnose wird auf der Grundlage TCM = Traditionelle Chinesische Medizin ein Therapieplan erstellt.

Qigong-Übungen werden individuell auf die zuvor gestellte chinesische Diagnose ausgewählt und unter fachlicher Anleitung erlernt.

Fortschritte und Veränderungen werden regelmäßig erörtert und die Übungen angepasst, um einen raschen und nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten.

Indikationen:

  • Chronische Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats (Bandscheibenschäden, Kreuzschmerzen, Gelenkschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Muskelschmerzen u.v.a.)
  • Chronische Schmerzen
  • Erkrankungen der Organe
  • Funktionelle Schmerzzustände (Migräne, Spannungskopfschmerzen)
  • Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht)
  • Wechseljahrbedingte Störungen
  • Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
  • Belastungserkrankungen, Burn-Out

Ort: Reutlingen, Kaiserstraße 112
Termin: nach Vereinbarung


 

Akupunktur

Akupunktur

Grundlage ist die zuvor gestellte chinesischen Diagnose, mit Puls und Zungendiagnose.

Bezogen auf die gestellte Diagnose, werden in ausgesuchte Akupunkturpunkte Akupunkturnadeln (sterile Einmalnadeln) gesetzt, um Ungleichgewichte im Körper zu beseitigen.

Nach dem Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin entstehen Krankheiten dann, wenn der Qi,-Xue-Fluss gestört ist, zu viel oder zu wenig Qi vorhanden ist.

Je nach Diagnosestellung wird die Akupunktur durch Moxibustion, das heißt durch Abbrennen von Beifußkraut = Moxa auf Akupunkturpunkten über das einbringen von Wärme ergänzt.

Akupunktur wird häufig durch weitere Säulen der TCM ergänzt (Kräutertherapie, Qigong, Tuina, Diätetik = Ernährung), um einen raschen und nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten.


 

Tuina Selbstmassage

Tuina Selbstmassage
Tuina Selbstmassage wird therapeutisch eingesetzt.

Auf Ihre Chinesischen Diagnose bezogen, erlernen Sie Akupunkturpunkte, Punktekombinationen oder Körperbereiche zu pressen, schieben, kneten und zu massieren um selbst täglich aktiv die Therapie zu unterstützen.


 

Diätetik / Ernährung in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin)

Diätetik / Ernährung in der TCM

Ernährung zur Therapieunterstützung und zur Gesunderhaltung

Als Therapieunterstützung wird ein auf Ihre chinesische Diagnose bezogener individueller Ernährungsplan erstellt.
In der Ernährungsberatung wird Ihnen erklärt und aufgezeigt , welche Zubereitungsarten und Nahrungsmittel zu bevorzugen sind und welche gemieden werden sollten.

Kontakt

Sonja Müller
Kaiserstraße 112
72764 Reutlingen
Telefon 07121 / 27 07 68
Mobil 0176 / 80 51 42 99

© 2014 - 2018 Heilpraktikerin Sonja Müller, Alle Rechte vorbehalten.